EGO-Crashkurs

mika/ Dezember 1, 2018/ EGO CRASHKURS

Sat Nam liebe Freunde,

Ab heute werde ich hier jeden Tag eine kleine Lektion als eine Art Ego-Crashkurs hineingeben.

Es sind allgemein gültige und wahrhaftige Sätze, die dem einen oder anderen schon bekannt sind. Da uns jetzt allerdings wieder die Christusenergie in erhöhtem Maße zufließt, kann es sein, daß genau die Worte dieser Lektionen, die man schon so oft gehört oder gelesen hat, noch tiefer in unserem Unterbewusstsein verankert werden können.

Dazu nimm dir am besten morgens mindestens fünf Minuten Zeit und sinniere über den Inhalt der Lektion. Wiederhole sie im Geiste, erinnere dich an sie am Tage und wiederhole sie kurz vor dem Einschlafen erneut.
Ihr bekommt von mir zusätzlich Unterstützung mit „Divine Intervention“ sodaß die Klarheit, Reinigung und Transformation auf allen Ebenen vollkommen ist.

Am Abend des 21. Tages (es gibt zwei Zwischentage zur Verankerung des Prozeßes) schließen wir mit einer einstündigen Guru Ram Das Meditation bei uns in Palingen ab.

Diese Kerntexte entstammen aus dem „Minikurs in Wundern“. Die vollständigen Texte findet ihr auch auf YouTube.

„Wir alle suchen die Liebe, so gesehen sind wir süchtig nach ihr und verurteilen die, die uns scheinbar keine Liebe geben. Tritt ein in die Extase der Freiheit und der Vergebung.“

Viel Freude damit und eine gesegnete, besinnliche Zeit.

 

SAT NAM

MIKA

 

Lektion 1:

„Ich rege mich nie aus dem Grund auf, den ich meine.“

„Mein Frieden kommt nur aus mir selbst, Er kann nirgendwoher sonst kommen.“

Lektion 1:

„Ich bin entschlossen, die Dinge anders zu sehen.

Ich bin kein Roboter, ich bin frei.“

Lektion 3:

„Ich kann der Welt, die ich sehe entrinnen, indem ich Angriffspunkte aufgeben.

Ich möchte in diesem Augenblick Geistesfrieden erfahren. Gerne lasse ich alle Angriffsgedanken los und wähle stattdessen den Frieden.“

Lektion 4:

„Ich bin nicht das Opfer der Welt, die ich sehe.

Nur meine liebevollen Gedanken sind wirklich. Nur solche möchte ich in dieser Situation oder dieser Person gegenüber haben.“

(Stellt euch hier eine bestimmte Situation oder Person vor.)

Lektion 5:

„Es gibt eine andere Art die Welt zu betrachten.

Dies ist der Augenblick, in dem ich dich und mich von einer angsterfüllten Welt befreie. Gemeinsam können wir uns dann verbinden, um eine liebevolle Welt zu sehen.

(Setze den Namen der jeweiligen Person anstelle von „dich“)

Lektion 6:

„Ich könnte stattdessen Frieden sehen.

Ich beschließe die Einheit des Friedens zu sehen statt der Bruchstückhaftigkeit der Angst.“

Lektion 7:

„Es gibt nichts zu fürchten.“

Lektion 8:

„Angst ist in keiner Form gerechtfertigt.

Ich kann hier und jetzt leben, ohne daß es etwas zu fürchten gibt.“

Lektion 9:

„Geben und empfangen sind in Wahrheit eins.

Ich biete dir Frieden und Liebe an und nehme Liebe und Frieden für mich selbst an.“

Lektion 10:

„Vergebung ist der Schlüssel zum Glück.

Ich sehe dich und mich nur im Licht der wahren Vergebung.“

Lektion 11:

„Alles was ich gebe, wird mir gegeben.

Gebe ich jetzt das, was ich selbst haben möchte?“

Lektion 12:

„In meiner Wehrlosigkeit liegt meine Sicherheit.

In meiner Wehrlosigkeit liegen meine Sicherheit und meine Stärke.
Ich beschließe heute, die Schwäche hinter mir zu lassen.“

Lektion 13:

„Heute will ich über nichts urteilen was geschieht.

Alle leben mit mir, damit ich sie liebe und nicht beurteile.“

Lektion 14:

„Dieser Augenblick ist die einzige Zeit, die es wirklich gibt.“

Lektion 15:

„Die Vergangenheit ist vorbei. Sie kann mich nicht berühren.

Ich wähle meine Befreiung aus vergangenem Schmerz und Leiden, indem ich nur in der unmittelbaren Gegenwart lebe.“

Lektion 16:

„Nur meine Beurteilung verletzt mich.

Ich beschließe, mich und alle, die ich kenne, freudig aus dem Gefängnis des Urteilens zu befreien.“

Lektion 17:

„Ich kann beschließen, alle verletzenden Gedanken zu verändern.“

Lektion 18:

„Ich bin verantwortlich für das was ich sehe.

Ich wähle die Gefühle, die ich erfahre und ich entscheide mich für das Ziel, das ich erreichen möchte. Ich bitte um alles, was mir zu widerfahren scheint und ich empfange, wie ich gebeten habe.“

Share this Post